Chronik

2006
aufsteigend sortieren
12.02.2006 Berlin-Lichtenberg

Gegen 4 Uhr 30 greifen drei Personen in der U-Bahnlinie 5 in Richtung U-Bahnhof Hönow zwei als Linke erkennbare Jugendliche an. Ein zu Hilfe eilender Polizist wird, nachdem er sich auswies, von den Angreifern getreten und zu Boden gebracht. Die Täter werden kurz darauf von der Polizei festgenommen.

Pressemeldung der Berliner Polizei, 12.02.06
Tagesspiegel, 13.02.06
Berliner Morgenpost, 13.02.06
Berliner Zeitung, 13.02.06

11.02.2006 Berlin-Hellersdorf

Zwei Personen werden aus der U-Bahn heraus geschlagen und getreten. Die sieben Angreifer sind nicht als Nazis zu erkennen. Einer der Angreifer zeigt den Hitler-Gruß und brüllt "Sieg Heil".

Antifaschistische Bündnis Marzahn/Hellersdorf

06.02.2006 Berlin-Prenzlauer Berg

Ein junger Linker wird an der Tramstation Arnswalder Platz aus der Bahn gestoßen und mehrfach geschlagen und getreten.

Antifa Pankow

03.02.2006 Berlin-Friedrichshain

Eine Gruppe Frauen wird von acht Neonazis am Ostkreuz besleidigt und bespuckt.

Antifa Friedrichshain

03.02.2006 Berlin-Mitte

Drei Frauen werden in der Rosenthaler Straße in der Nähe des Hackeschen Marktes aus einer Gruppe von sechs Männern und zwei Frauen heraus zuerst von einem der Männer gegen eine Hauswand gestoßen. Als die betroffene Frau sich verwundert umdreht, werden die Frauen sexistisch beleidigt. Erst jetzt registrieren sie, dass die Gruppe eindeutig wie Skinheads gekleidet ist. Passant/innen bleiben ebenfalls stehen und blieben auch, bis die Skinheads sich entfernt haben.

ReachOut

01.02.2006 Berlin-Lichtenberg

Ein alternativer Jugendlicher wird am frühen Abend in der U-Bahnlinie 5 von drei Neonazis angegriffen und verletzt.

Antifa Hohenschönhausen

30.01.2006 Berlin-Weißensee

Ein linker Jugendlicher wird in einem Dönerimbiss in der Langhansstraße/ Roelkestraße von einem Mann angepöbelt mit den Worten " Leute wie Dich sollte man zusammentreten ....". Der Jugendliche verlässt den Imbiss. Der Mann folgt ihm und wirft einen vollen Kaffeebecher nach ihm. Der Jugendliche wehrt sich mit Pfefferspray und rennt davon.

Antifa Weißensee

30.01.2006 Berlin-Weißensee

Um 0 Uhr 15 pöbeln drei Jugendliche auf dem Antonplatz eine Punkerin an, nachdem sie gemeinsam aus der Tram M4 ausgestiegen sind. Sie rufen "Scheiß Zecke!" und "Geh doch mal arbeiten!" und werfen mit einer Bierflasche nach ihrem Kopf. Der Angegriffenen gelingt es auszuweichen und sie bekommt die Flasche an die Schulter. Anschließend wird ihr von den Jugendlichen ins Gesicht geschlagen. Als sie auf das Dach und die Motorhaube eines parkenden Taxis klopft und der Fahrer aussteigt, flüchten die drei Angreifer.

Pankower Register/Antifa Weißensee

29.01.2006 Berlin-Lichtenberg

In den frühen Morgenstunden werden drei alternative Jugendliche am S-Bahnhof Karlshorst von einem der rechten Szene angehörenden Mann mit einem Messer bedroht. Die Jugendlichen können fliehen.

Chronik Karlshorst

28.01.2006 Berlin-Friedrichshain

Eine halbe Stunde später werden wieder vermeintlich linke Jugendliche in der S-Bahn am Bahnhof Frankfurter Allee von der gleichen Gruppe angegriffen. Einem Jugendlichen wird dabei das Knie zertrümmert.

Neues Deutschland, 1.02.06
Berliner Zeitung, 1.02.06
Junge Welt, 1.02.06
taz, 1.02.06
Antifa Friedrichshain

Seiten