Chronik

2006
aufsteigend sortieren
07.05.2006 Berlin-Treptow

Drei alternative Jugendliche werden gegen 3 Uhr auf dem S-Bahnhof Adlershof von derselben Gruppe Neonazis angegriffen, die zuvor schon am S-Bahnhof Baumschulenweg Jugendliche angegriffen hat. Die Neonazis schlagen die Jugendlichen mehrfach. Es gelingt den Angegriffenen zu flüchten.

Treptower Antifa Gruppe

06.05.2006 Berlin-Köpenick

Gegen 23 Uhr werden zwei 17- und 18-Jährige von einem Neonazi als "Zecken" tituliert und ihnen wird in den Unterleib geschlagen. Der Täter geht aus einer Gruppe mit "augenscheinlich rechten Personen" auf die Jugendlichen zu, unterhält sich mit ihnen über politische Themen, wird aggressiv und schlägt sie.

Polizeipräsident in Berlin, 1.08.2007

06.05.2006 Berlin Friedrichshain

Eine halbe Stunde nach dem u.g. Vorfall wird einem Mann am Wismarplatz mit einem Hammer das Schienbein gebrochen. Die beiden Täter werden festgenommen.

Antifa Friedrichshain

06.05.2006 Berlin-Friedrichshain

Mehrere alternative Jugendliche werden am Wühlischplatz von zwei Neonazis bedroht.

Antifa Friedrichshain

05.05.2006 Berlin-Friedrichshain

Alternative Jugendliche werden im Volkspark Friedrichshain von etwa 50 Neonazis und Hooligans mit Flaschen und Steinen angegriffen. Beide Seiten tragen erhebliche Verletzungen davon.

Antifa Friedrichshain

03.05.2006 Berlin-Wilmersdorf

Ein 24-jähriger Mann aus den Vereinigten Arabischen Emiraten wird gegen 5 Uhr von zwei Frauen rassistisch beleidigt, bespuckt und getreten. Die Frauen werden von einem BVG-Mitarbeiter festgehalten und der Polizei übergeben.

Pressemeldung der Polizei, 3.05.2006

30.04.2006 Berlin-Treptow

Drei Punks aus Thüringen wurden gegen 4 Uhr bei einer Auseinandersatzung mit ca. 25 Neonazis in der Schnellerstraße vor der Kneipe Spreehexe, die als rechtsextremistischer Treffpunkt bekannt ist, verletzt.

Tagesspiegel, 21.4.2009
Welt, 21.04.2009
taz, 22.04.2009
ND, 22.04.2009

30.04.2006 Berlin-Steglitz

Eine 26-jährige, deutsch-israelische Studentin wird nachts in einer Einkaufspassage nahe der U-Bahn-Station Rathaus Steglitz von einer Mädchengruppe überfallen. Grund ist vermutlich, dass die junge Frau in hebräischer Sprache telefoniert. Ein Mädchen aus der Gruppe schlägt der Studentin ohne Warnung ins Gesicht. Die Studentin wird von einem der Mädchen gefragt, welcher Nationalität sie sei. Die junge Frau lässt sich nach dem Angriff ihre Verletzungen von einem Arzt bescheinigen und erstattet Strafanzeige bei der Polizei.

Tagesspiegel, 5.05.2006

30.04.2006 Berlin-Hohenschönhausen

Ein junger Punk wird in der Tramlinie M5 zwischen den Stationen Hohenschönhauser Straße/Weißenseer Weg und Simon-Bolivar-Straße von Neonazis beleidigt und ins Gesicht geschlagen.

Antifa Hohenschönhausen

29.04.2006 Berlin-Friedrichshain

Eine junge Frau wird abends von drei Neonazis an der Frankfurter Allee Ecke Proskauer Straße angepöbelt und bedroht.

Antifa Friedrichshain

Seiten