Chronik

2005
aufsteigend sortieren
16.05.2005 Berlin-Hohenschönhausen

Zwei alternative Jugendliche werden um ca. 1.00 Uhr morgens auf dem S-Bahnhof Hohenschönhausen von zwei Neonazis beleidigt und dann angegriffen. Die Täter schlagen den Jugendlichen mehrfach gezielt ins Gesicht und flüchten dann mit der S-Bahn.
Antifa Hohenschönhausen

12.05.2005 Berlin-Treptow

Ein 57-Jähriger wird von zwei Männern aus der am 11. Mai genannten Gruppe in seiner Wohnung überfallen, mit dem Schlagstock geschlagen und beraubt. Dem Opfer sollte ein "Lektion" erteilt werden für eine angebliche Vergewaltigung der Freundin eines der Täter.
Pressemitteilung der Generalstaatsanwaltschaft Berlin vom 21.6.2005, Tagesspiegel v. 26.6.2005

11.05.2005 Berlin-Treptow

Zwei erkennbar linke Jugendliche werden von einer Gruppe von acht Männern und drei Frauen an einem Imbiss in der Rudower Chaussee mit Schlagstock und Schlagring geschlagen und getreten. Ein Jacke mit Anti-Nazi-Aufnähern wird ihnen abgenommen.

05.05.2005 Berlin-Köpenick

Eine Gruppe von drei Jugendlichen wird von zehn Rechtsextremen am Bahnhof Grünau erst angepöbelt und dann angegriffen. Dabei erleidet einer der Jugendlichen einen dreifachen Nasenbruch und muss im Krankenhaus behandelt werden. Die Jugendlichen rufen die Polizei, die nach einiger Wartezeit am Tatort eintrifft.

04.05.2005 Berlin-Mitte

Ein 22-jähriger kanadischer Tourist wird nach einem Besuch der Ausstellung "Topographie des Terrors" in der Niederkirchnerstraße um 16 Uhr 30 von einem 35-jährigen Türken aus Tiergarten beleidigt und angespuckt. Der 22-Jährige verlässt die Ausstellung gemeinsam mit drei Begleitern. Alle vier sind anhand ihrer Kleidung als Juden erkennbar.

04.05.2005 Berlin-Köpenick

Ein Jugendlicher passiert den Imbiss am Bahnhof Grünau, dabei wird eine Gruppe von sechs Rechtsextremen auf den Jugendlichen aufmerksam. Einer von ihnen tritt aus der Gruppe raus, zerrt den Jugendlichen an den Haaren und drückt ihn an eine Wand. Es fallen Sprüche wie "Verpiss dich aus meinem Bezirk!" und "Wenn ich dich noch einmal hier sehe...".

04.05.2005 Berlin-Mitte

Schüler der Charlottenburger Pommern-Hauptschule beleidigen Schüler des Jüdischen Gymnasiums antisemitisch und greifen sie an.
Tagesspiegel, 27.5.2005

01.05.2005 Berlin-Köpenick

Ein 40-jähriger Mann wird von einer der rechten Szene zuzurechnende Gruppe in seiner Wohnung getreten, geschlagen, schwer misshandelt und beraubt. Er erleidet schwere Brandverletzungen, die ihm mit einem Bügeleisen zugefügt werden.

30.04.2005 Berlin-Friedrichshain

Eine junge Frau wird an der Ecke Kreutziger Straße/Boxhagener Straße von ca. 20 Nazis angegriffen und ins Gesicht geschlagen. Die Polizei nimmt die Personalien der Nazis auf, was diese aber nicht daran hindert, weiter durch Friedrichshain zu ziehen und nur kurze Zeit später in der Grünbergerstraße "Deutschland den Deutschen - Bullen raus" zu rufen.
Antifa Friedrichshain

29.04.2005 Berlin-Friedrichshain

Alternative Jugendliche werden auf der Frankfurter Allee/Mainzer Straße von 15 Nazis erst beschimpft und dann herumgeschubst. Die Nazis werden daraufhin von der Polizei kontrolliert, rufen jedoch nur eine halbe Stunde später in der Colbestraße mehrmals "Sieg Heil".
Antifa Friedrichshain

Seiten