Chronik

2006
aufsteigend sortieren
25.04.2006 Berlin-Lichtenberg

Der Blumenladen einer Familie vietnamesischer Herkunft wird von Neonazis in Brand gesetzt.

Pressemeldung der Polizei, 25.04.2006
Taz, 23.05.2006

25.04.2006 Berlin-Friedrichshain

Ein schwuler Mann wird auf dem Boxhagener Platz schwulenfeindlich beleidigt und ins Gesicht geschlagen. Auf dem Platz halten sich zu dieser Zeit mehr als 100 Menschen auf. Fünf bis sechs stehen spontan auf, um zu helfen. Nach lautstarker Aufforderung des Geschädigten kommen ein paar Leute dazu, so dass die Nazis sich etwas entfernen aber weiterhin auf dem Platz Biere trinken und Leute anpöbeln.

Initiative für hedonistische Stadtentwicklung und kosmopolitische Kompetenz
Antifa Friedrichshain

23.04.2006 Berlin-Treptow

Zwei Besucher/innen eines linken Konzertes werden gegen 0 Uhr 45 in der Vorhalle des S-Bahnhofes Schöneweide von einem Neonazi mit einer vollen Bierflasche beworfen. Als die Jugendlichen versuchen zu flüchten, stürzt einer von ihnen und wird von dem Neonazi mehrfach geschlagen und getreten. Als die Begleiterin des Jugendlichen versucht ihm zu helfen, wird auch sie mehrmals von dem Angreifer geschlagen.

Treptower Antifa Gruppe

22.04.2006 Berlin-Friedrichshain

Eine schwarze Frau wird gegen 0 Uhr am S-Bahnhof Frankfurter Allee von sechs Neonazis festgehalten und mehrfach geschlagen und getreten. Dabei erleidet sie mehrere schwere Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen. Die gerufene Polizei schreibt eine Anzeige wegen Ruhestörung gegen die junge Frau, weil diese sich wohl zu laut über den Angriff aufgeregt hatte. Die Täter werden nicht gefasst.

Antifa Friedrichshain

21.04.2006 Berlin-Friedrichshain

Ein Mann wird von drei Neonazis umstellt und beleidigt. Die Situation löst sich, weil zufällig eine Polizeistreife vorbei kommt.

Antifa Friedrichshain

19.04.2006 Berlin-Friedrichshain

Ein 35-jähriger Mann jemenitischer Herkunft wird gegen 12 Uhr 30 von zwei, 27 und 28 Jahre alten, Männern angegriffen. Einer der Täter schlägt dem Geschädigten eine Flasche auf den Kopf; der andere Angreifer bedroht ihn mit einem Klappmesser. Die Täter können festgenommen werden.

Pressemeldung der Berliner Polizei, 20.04.2006, 19.05.2006
Tagesspiegel, 20.04.2006
Berliner Morgenpost, 21.04.2006
Antifa Friedrichshain
ReachOut

15.04.2006 Berlin-Mitte

Zehn Punks werden von etwa sieben Nazis im Autonomen-Outfit gegen 17 Uhr angegriffen. Einem der Punks wird die Nase gebrochen und er muss ins Krankenhaus. Andere werden leicht verletzt u.a. durch Pfefferspray. Anzeige ist erstattet.

Pressedienst der Polizei, 19.04.2006
Indymedia, 19.04.2006

09.04.2006 Berlin Treptow

Ein homosexuelles Freundespaar wird gegen 3 Uhr in der S-Bahn von einer Gruppe von sieben Männern angepöbelt, beleidigt, bespuckt, getreten und mit Fäusten geschlagen. Einer der Täter filmt den Angriff mit dem Mobiltelefon. Fahrgäste kommen zu Hilfe, hindern den Zug an der Weiterfahrt und verständigen die Polizei. Bei einem der Opfer werden im Krankenhaus eine Nasenbeinfraktur sowie Hämatome im Gesicht und am Körper festgestellt. Der andere Geschädigte erleidet Hämatome im Gesicht sowie Prellungen an Rippen und Beinen.

Maneo - Schwules Überfalltelefon und Opferhilfe
Tagesspiegel, 12.04.2006

08.04.2006 Berlin-Spandau

Drei junge schwarze Männer werden von etwa acht Männern rassistisch beleidigt und dann mit Flaschen beworfen. Die Geschädigten laufen schnell zur Treppe, wo ihnen schon Polizisten entgegenkommen. Die Polizei nimmt die Geschädigten fest, obwohl ZeugInnen bestätigen, dass die Geschädigten nicht die Angreifer sind, sondern im Gegenteil angegriffen wurden. Ob die Täter auch festgenommen werden, ist den Geschädigten nicht bekannt.

ReachOut

07.04.2006 Berlin Hellersdorf

Gegen 20 Uhr 30 kommt es vor dem Lokal Exotico Cafe Bistro am Cottbusser Platz zu einem Streit zwischen 15-20 ehemaligen Lokalbesucher/innen und einer Gruppe von etwa acht Neonazis. Als der Besitzer des Lokals die Beteiligten auffordert, sich zu entfernen, wird er mit einem Marmorstück angegriffen. Einer der Neonazis hält den Stein zuerst über den Kopf des Lokalbesitzers und wirft es dann aus kurzer Entfernung gegen den Mann. Der kann ausweichen, wird aber am Schienbein getroffen und verletzt. Außerdem wirft der Neonazis Steine gegen das Lokal wodurch zwei Türglasscheiben zu Bruch gehen. Die Gruppe der Neonazis entfernt sich vom Tatort und wird von dem Lokalbesitzer verfolgt. Er wird von dem selben Neonazi mit Reizgas ins Gesicht gesprüht.

ReachOut

Seiten