Chronik 2005

Chronik rechter, rassistischer und antisemitischer Angriffe in Berlin 2005

Chronik 2005 als PDF hier herunterladen.

V.i.S.d.P.: Helga Seyb
ReachOut - Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus und Rassismus | Oranienstraße 159 | 10969 Berlin Tel.: 030/69568339 | Fax.: 030/69568346 | info@reachoutberlin.de | www.reachoutberlin.de

2005
aufsteigend sortieren
01.09.2005 Berlin-Friedrichshain

Zwei linke Plakatierer werden von einem namentlich bekannten Treptower Neonazi und einer weiteren Person in der Jessnerstraße mit einem Eisenrohr und Pfefferspray angegriffen. Kurze Zeit vorher waren die Plakatierer schon einmal von dem selben Neonazi und drei weiteren Personen am S-Bahnhof Frankfurter Allee gejagt worden.
Treptower Antifa Gruppe, Antifa Hohenschönhausen

27.08.2005 Berlin-Lichtenberg

Zwei alternative Jugendliche werden von einem Neonazi verfolgt und angegriffen. Einer der Jugendlichen wird ins Gesicht geschlagen. Der Angreifer flüchtet und zeigt dabei den Hitlergruß.
Antifa Hohenschönhausen

19.08.2005 Berlin-Hellersdorf

Ein Mann, der aus einem Auto heraus beobachtet wie Neonazis Plakate der SPD und der PDS beschädigen, wird mit Pfefferspray angegriffen. Das Spray trifft nur die Fensterscheibe des Autos. Auch wird versucht ihn auf Video aufzunehmen.
Infoladen Wort und Tat

13.08.2005 Berlin-Mitte

Ein Jugendlicher wird auf dem Alexanderplatz von unvermittelt von angegriffen. Zunächst kann er die Schläge abwehren. Als er sich in die Straßenbahn in Sicherheit bringen wollte, wird er von einer Person verfolgt. Er versucht die Bahn wieder zu verlassen und wird erneut angegriffen, aus der Bahn gezogen, zu Boden gebracht, geschlagen und getreten.

08.08.2005 Berlin-Kreuzberg

Ein 20-jähriges Mitglied des Ordens der Perpetuellen Indulgenz (O.P.I.) trifft gemeinsam mit zwei Freunden auf dem Weg zum "SchwuZ" auf eine Gruppe von 4-5 etwa 17-18 Jahre alte Jugendliche. Diese pöbelten die Betroffenen sofort an und beleidigen sie mit schwulen-feindlichen Sprüchen.

05.08.2005 Berlin-Friedrichshain

Zwei Besucher der "Biermeile" werden am "Roter Oktober"-Bierstand von einer 15-köpfigen Gruppe umstellt. Etwa zehn der Männer tragen BFC-Dynamo-T-Shirts, der Rest ist schwarz gekleidet. Einer der Männer beleidigt einen der Besucher als "Antifa-Sau". Der gleiche Mann fordert die Gruppe auf, die beiden Besucher anzugreifen.

30.07.2005 Berlin-Friedrichshain

Zwei Neonazis urinieren am U-Bahnhof Frankfurter Tor auf fünf Jugendliche, die auf einer Treppe sitzen. Als zwei der Jugendlichen sich dagegen wehren, werden sie von den Neonazis geschlagen.
Antifa Friedrichshain

30.07.2005 Berlin-Prenzlauer Berg

Eine Frau und ein Mann werden in der Straßenbahn M10 in Richtung Prenzlauer Berg von einem offensichtlichen BFC Dynamo-Fan, der zudem diverse Tätowierungen trägt (u.a. ein Hakenkreuz), angepöbelt und beleidigt. Der Täter versucht, das Paar aus der Bahn zu drängen und den Mann zu provozieren.

26.07.2005 Berlin-Steglitz

Eine 25-jährige Frau besteigt mit ihrem Fahrrad die S1 in Lichterfelde West. Versehentlich streift sie mit dem Fahrrad das Bein eines Mannes. Dieser beschimpft sie sofort als "Schlampe" und "Hure" und schubst das Fahrrad. Sie antwortet, dass er ihr Leid tue. Worauf der Mann sie wieder beschimpft und sagt, dass man sie "vergasen" solle.

23.07.2005 Berlin-Lichtenberg

In der Straßenbahn N 93 Richtung Innenstadt wird gegen 23.30 Uhr ein linker Jugendlicher über einen längeren Zeitraum von einer dunkel gekleideten Neonazigruppe gemustert.

Seiten