Chronik 2005

Chronik rechter, rassistischer und antisemitischer Angriffe in Berlin 2005

Chronik 2005 als PDF hier herunterladen.

V.i.S.d.P.: Helga Seyb
ReachOut - Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus und Rassismus | Oranienstraße 159 | 10969 Berlin Tel.: 030/69568339 | Fax.: 030/69568346 | info@reachoutberlin.de | www.reachoutberlin.de

2005
aufsteigend sortieren
23.07.2005 Berlin-Prenzlauer Berg

In der Straßenunterführung zum S-Bahnhof Greifswalder Strasse werden gegen 0.40 Uhr zwei alternative Jugendliche aus einer Gruppe von fünfzehn dunkel gekleideten Neonazis heraus angegriffen. Die Neonazigruppe hielt sich an der dortigen Straßenbahn-Haltestelle auf.

23.07.2005 Berlin-Friedrichshain

Nach einem Fußballspiel zwischen den Fußballclubs LOK Leipzig und BFC Dynamo in Hohenschönhausen fahren einige rechte Hooligans zur Frankfurter Allee und greifen etwa zehn Linke an. Einige Zivilpolizisten gehen dazwischen und verhindern Schlimmeres.
Antifa Friedrichshain

19.07.2005 Berlin-Friedrichshain

Zwischen zwei Neonazis und vier nichtdeutschen Jugendlichen kommt es in der Wühlischstraße zu einem Streit. Die zwei Neonazis ergreifen Holzlatten und verfolgen die Jugendlichen. Kurze Zeit später suchen insgesamt vier Neonazis mit Holzlatten bewaffnet nach den Jugendlichen.
Antifa Friedrichshain

18.07.2005 Berlin-Friedrichshain

Vor der Kneipe "Bei Jaqueline" in der Mainzerstrasse kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen vier Neonazis und einer Gruppe linker Jugendlicher, die sich an der rechten Symbolik an der Kleidung der Neonazis störte. Im Verlauf der Auseinandersetzung zieht einer der Neonazis ein Messer und versucht, die Jugendlichen damit zu verletzen.
Antifa Friedrichshain

16.07.2005 Berlin-Friedrichshain

In der Revalerstrasse attackiert eine vierköpfige rechte Rockergruppe (zwei Männer, zwei Frauen) einen linken Jugendlichen. Die Rockergruppe trägt an ihrer Kleidung Aufnäher mit rechter Symbolik.
Antifa Friedrichshain

10.07.2005 Berlin-Friedrichshain

Ein jugendlicher Punk wird mit zwei Begleiterinnen auf dem S-Bahnhof Ostkreuz von sechs dunkel gekleideten Neonazis angepöbelt und mit Faustschlägen traktiert. Sie drohen ihm, beim nächsten Mal sei er tot. Einer der Täter wird von der Polizei festgenommen.
Tagesspiegel vom 12.7.2005, Antifa Friedrichshain

07.07.2005 Berlin&-Lichtenberg

Am Morgen des 7. Juli dringen mehrere vermummte Neonazis in die Anna-Seghers Bibliothek im Lindencenter am Prerower Platz ein und zerstören vor den Augen mehrerer Angestellter vier Tafeln der Ausstellung "Motiv Rechts II".

25.06.2005 Berlin-Treptow

Drei alternative Jugendliche werden in der Fließstraße von einer zehnköpfigen Gruppe Neonazis angegriffen. Eine der Jugendlichen wird von den Neonazis zu Boden gerissen und mehrfach getreten, die anderen beiden werden mehrfach ins Gesicht geschlagen und beim Flüchten der Gruppe mit Flaschen beworfen.
Treptower Antifa Gruppe

25.06.2005 Berlin-Friedrichshain

Am S-Bahnhof Ostkreuz werden in einer S-Bahn zwei dunkelhäutige Personen von zwanzig Neonazis angepöbelt. Jugendliche, die sich mit den Betroffenen solidarisieren, werden von den Neonazis mehrfach geschlagen.
Antifa Friedrichshain

24.06.2005 Berlin-Treptow

Ein linker Jugendlicher wird in der Firlstraße von einem Neonazi geschlagen und gegen eine Wand geschleudert, nachdem dieser den Jugendlichen beim Entfernen von rechten Aufklebern beobachtet hat.
Treptower Antifa Gruppe

Seiten