Chronik

2006
aufsteigend sortieren
27.10.2006 Berlin-Friedrichshain

Eine Frau wird am S-Bahnhof Warschauer Straße von mehreren Neonazis angegriffen. Ein Passant, der zur Hilfe kommt, wird ebenfalls verletzt.

Antifa Friedrichshain

16.10.2006 Berlin-Lichtenberg

Ein alternativer Jugendlicher wird in der Nähe des Nöldner Platzes von drei schwarz gekleideten Nazis zusammengeschlagen. Er wird am Oberkörper verletzt und muss im Krankenhaus behandelt werden. Die Täter können fliehen.

Antifa Hohenschönhausen

14.10.2006 Berlin-Friedrichshain

Eine Person wird von sechs Jugendlichen am Boxhagener Platz angepöbelt und geschlagen.

Antifa Friedrichshain

10.10.2006 Berlin-Spandau

Ein 37-Jähriger kamerunischer Herkunft wird im Buschower Weg rassistisch beleidigt und mit einer Fahrradkette geschlagen. Der Täter kann aufgrund von Zeugenhinweisen ermittelt und festgenommen werden.

Pressemeldung der Polizei, 12.10.2006
Berliner Morgenpost, 13.10.2006

26.09.2006 Berlin-Treptow

Spieler des jüdischen Vereins TuS Makkabi werden bei einem Spiel beim VSG Altglienicke von Zuschauern beleidigt und bedroht. Das Spiel wird vorzeitig abgebrochen, weil die Mannschaft vom TuS Makkabi vom Platz geht. Spieler von Makkabi gaben an, dass Parolen wie "Hier regiert die NPD", "Synagogen brennen" und "Auschwitz ist wieder da" gegrölt worden seien. Stammspieler haben Angst, in östlichen Stadtbezirken zu spielen. Polizisten in Zivil begleiten die Mannschaft während des Ligaspiels.

ddp, 5.10.2006
Diverse Presse

24.09.2006 Berlin-Lichtenberg

Zwei Jugendliche werden gegen 0 Uhr 45 in einer Lichtenberger Parkanlage am Archibaldweg von drei Tätern unvermittelt angegriffen, zu Boden geworfen und mehrfach geschlagen sowie getreten. Nach Auskunft der Polizei handelt es sich bei den Tätern um Angehörige der rechten Szene.

Pressemeldung der Polizei, 24.09.06

22.09.2006 Berlin-Kreuzberg S-Bahn

Ein 24-Jähriger und ein 29-Jähriger, beide kamerunischer Herkunft, werden, nachdem sie am S-Bahnhof Yorckstraße in die S-Bahn Richtung Buch eingestiegen sind, von einer Gruppe von fünf bis sieben Männern rassistisch beleidigt. Der 24-Jährige wird am S-Bahnhof Potsdamer Platz von einem der Männer aus der S-Bahn gedrängt, beleidigt und verfolgt. Bei der folgenden Auseinandersetzung erhält der Kameruner einen Tritt gegen das Knie, wodurch er schwer verletzt wird. Der 29-Jährige Kameruner wird ebenfalls beleidigt und ihm werden Papiere aus der Hand geschlagen.

Tagesspiegel, 8.05.2008, 27.05.2008
Berliner Kurier, 27.05.2008
weltonline, 26.05.2008
taz, 27.05.2008

16.09.2006 Berlin-Pankow

Gegen 12 Uhr 15 kommt es am S-Bahnhof Pankow zu einem Angriff durch drei rechte Aktivisten auf einen Wahlkampfstand der Berliner WASG. Wahlkampfmaterial, Zeitungen und Flugblätter werden vom Stand gerissen und auf dem Bahnhofsvorplatz verstreut. Ein WASG-Mitglied wird von den Tätern mehrmals getreten.

Pankower Netzwerk gegen Rassismus, Antisemitismus und rechte Gewalt
Pankower Register

16.09.2006 Berlin-Friedrichshain

Im Laufe des Vormittags greifen am Frankfurter Tor mehrere rechte BFC Hooligans Punks an. Diese können sich erfolgreich wehren.

Antifa Friedrichshain

15.09.2006 Berlin-Lichtenberg

Gegen 22 Uhr kommt derselbe Mann, der am 9. September an dem Angriff auf das Imbisslokal beteiligt war, um sich angeblich zu entschuldigen. Die Ehefrau des Imbissbesitzers fordert den Mann auf, das Lokal zu verlassen. Daraufhin kommen aus der Kneipe "Kiste" zwei weitere Männer zum Imbisslokal und beleidigen und bedrohen die Frau.

ReachOut

Seiten