Chronik 2008

Chronik rechter, rassistischer und antisemitischer Angriffe in Berlin 2008

Chronik 2008 als PDF hier herunterladen.

V.i.S.d.P.: Helga Seyb
ReachOut - Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus und Rassismus | Oranienstraße 159 | 10969 Berlin Tel.: 030/69568339 | Fax.: 030/69568346 | info@reachoutberlin.de | www.reachoutberlin.de

2008
aufsteigend sortieren
09.08.2008 Berlin-Marzahn

Drei Besucher_innen des "Resist to Exist"-Festivals werden gegen 3 Uhr im Fußgängertunnel des S-Bahnhofs Mehrower Allee von einer etwa zehnköpfigen Gruppe angegriffen, die sich im Anschluss in Richtung Großsiedlung zerstreut. Einer der Attackierten erleidet einen Nasenbeinbruch, einem anderen wird der Ohrtunnel herausgeschlagen und eine Platzwunde an der Lippe zugefügt. Die meisten der Angreifer tragen Handschuhe und sind zum Großteil schwarz gekleidet.

Antifa Marzahn-Hellersdorf

08.08.2008 Berlin-Friedrichshain

In der Nacht auf Samstag wird eine Punkerin in der Warschauer Straße zwischen der Grünberger und der Boxhagener Straße von einem Balkon aus mit Flaschen beworfen. Sie sucht Schutz in einem Spätkauf und wird dort von einer Gruppe von Männern umzingelt und beleidigt. Passant/inn/en kommen ihr zur Hilfe.

Antifa Friedrichshain

06.08.2008 Berlin-Marzahn

Gegen 10 Uhr 40 wird ein 20-jähriger vietnamesischer Zigarettenverkäufer vor einem Supermarkt in der Marchwitzastraße von einem 35-jährigen Mann erstochen.

Pressemeldung der Polizei, 6.08.2008
Berliner Morgenpost, 6.08.2008
Tagesspiegel, 6.08.2008
Berliner Zeitung, 7.08.2008
Berliner Kurier, 7.08.2008
Neues Deutschland, 7.08.2008
BZ, 7.08.2008
indymedia, 7.08.2008
Antifa Bündnis Marzahn-Hellersdorf

02.08.2008 Berlin-Friedrichshain

Während der "Berliner Biermeile" wird gegen 18 Uhr 40 am S-Bahnhof Frankfurter Allee eine Familie mit drei Kindern Opfer eines rassistischen Übergriffs. Die dunkelhäutigen Familiemitglieder werden von 10 bis 15 Männern rassistisch beleidigt und mit Bierflaschen beworfen. Eines der Kinder wird am Oberkörper getroffen. Eingreifende Passant/inn/en lenken die Rassisten ab, dabei wird eine Person durch einen Tritt verletzt.

indymedia, 4.08.2008Antifa Friedrichshain

01.08.2008 Berlin-Friedrichshain

Vier sogenannte Grufties werden gegen 21 Uhr 30 am S-Bahnhof Frankfurter Allee von zwei sogenannten Glatzen angegriffen und verletzt. Die Täter entkommen unerkannt.

indymedia, 4.08.2008
Antifa Friedrichshain

31.07.2008 Berlin-Friedrichshain

In der Nacht schlägt ein Neonazi auf dem Grünstreifen in der Bänschstraße Ecke Samariterstraße grundlos auf vier Personen ein, die den Abend auf der Straße genießen. Die Polizei nimmt den Angreifer fest.

Antifa Friedrichshain

30.07.2008 Berlin-Marzahn

Ein 14-jähriges Mädchen, das mit einer Freundin in der Märkischen Allee unterwegs ist, wird gegen 19 Uhr 45 aus einer Gruppe von etwa 15 Personen heraus rassistisch beleidigt. Sie wird von zwei Frauen geschlagen, getreten und ihr werden Haare ausgerissen. Die 26- und 35-jährigen Täterinnen werden festgenommen.

Pressemeldung der Polizei, 31.07.2008
Berliner Zeitung, 31.07.2008, 1.07.2008
Welt, 31.07.2008
rbbonline, 31.07.2008
BerlinOnline, 31.07.2008
Berliner Morgenpost, 1.08.2008
Tagesspiegel, 4.08.2008

13.07.2008 Berlin-Pankow

Gegen 1 Uhr 10 wird ein 45-jähriger Mann aus Ghana in einem Wohnheim am Pölnitzweg in Buch, von drei Männern angegriffen und rassistisch beleidigt. Vorher hatten die zwei 22-Jährigen und der 42-Jährige die Tür seines Zimmers eingetreten und das Zimmer verwüstet. Zu diesem Zeitpunkt ist der Betroffene nicht zu Hause. Als er sich auf dem Weg zu seinem Zimmer befindet, kommen ihm die Männer entgegen und er wird zu Boden geworfen. Die Täter treten brutal auf ihn ein. Sie schreien "Sieg heil" und "Scheiß Neger". Einer der Männer schreit, er wolle ihn umbringen. Andere Mitbewohner aus dem Wohnheim rufen schließlich die Polizei. Die Männer hören nicht auf zu schlagen und zu treten bis die Polizei eintrifft. Das Opfer erleidet schwere Verletzungen am Kopf, am Auge, im Brustbereich und am Rücken. Er wird ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei nimmt die Täter fest.

Pressemeldung der Polizei, 13.07.2008
Berliner Morgenpost, 14.07.2008
Emanzipative Antifaschistische Gruppe (EAG)
ReachOut

12.07.2008 Berlin-Lichtenberg

Gegen 0 Uhr 30 wird ein etwa 25-jähriger mit Migrationshintergrund in der Treskowallee Ecke Marksburgstraße aus einem Linienbus gestoßen und bleibt bewusstlos liegen. Ihm folgen acht vermummte Neonazis, die sofort beginnen, eine Gruppe alternativer Jugendlicher an der Haltestelle zu beleidigen und zu bedrohen. Sie lassen erst von ihnen ab, als ein Notarzt am Ort eintrifft. Der inzwischen wieder zu sich gekommene 25-Jährige berichtet, dass er im Bus geschlagen worden sei. Er wird vom Arzt versorgt. Die Neonazis entfernen sich unerkannt.

Antifa Hohenschönhausen

12.07.2008 Berlin-Friedrichshain

Ein 41-jähriger Mann wird im Volkspark Friedrichshain von sechs bis acht Jugendlichen angegriffen und geschlagen. Er ist mit seinem Fahrrad unterwegs und wartet auf zwei Freunde, denen er voraus gefahren ist. Zwei schwule Männer finden und helfen dem Mann, der schwer verletzt ist. Sie haben die Jugendlichen vorher beobachtet, wie sie - schwulenfeindliche Parolen rufend - durch den Park gezogen sind, und sie haben die Polizei benachrichtigt.

Maneo - Das schwule Anti-Gewalt-Projekt in Berlin

Seiten