Chronik 2008

Chronik rechter, rassistischer und antisemitischer Angriffe in Berlin 2008

Chronik 2008 als PDF hier herunterladen.

V.i.S.d.P.: Helga Seyb
ReachOut - Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus und Rassismus | Oranienstraße 159 | 10969 Berlin Tel.: 030/69568339 | Fax.: 030/69568346 | info@reachoutberlin.de | www.reachoutberlin.de

2008
aufsteigend sortieren
17.05.2008 Berlin-Zehlendorf

Ein dunkelhäutiger Mann wird in Wannsee auf dem S-Bahnhofvorplatz am Kronprinzessinnenweg aus einer Gruppe Fußballfans heraus bespuckt. Als der 25-Jährige nachfragt, weswegen er attackiert worden sei, wird er erneut bespuckt.

Pressemeldung der Polizei, 17.05.2008
Berliner Zeitung, 19.05.2008

17.05.2008 Berlin-Treptow

In der Nacht vom 17. auf den 18. Mai wird ein schwules Paar in Altglienicke in der Schönefelder Chaussee Ecke Siriusstraße von drei jungen Männern beleidigt und geschlagen. Die Täter fliehen, bevor die Polizei eintrifft.

Register Treptow/Köpenick

16.05.2008 Berlin-Lichtenberg

Um 2 Uhr 30 wird der Jugendklub Rainbow an der Hönower Straße von drei mit Latten bewaffneten Neonazis angegriffen. Die Besucher des Jugendklubs können sie vertreiben.

Antifa Hohenschönhausen

16.05.2008 Berlin-Lichtenberg

Ein vermeintlicher Antifaschist wird in Karlshorst von einem vermummten Neonazi mit einem Teleskopschlagstock verfolgt.

Antifa Hohenschönhausen

16.05.2008 Berlin-Lichtenberg S-Bahnhof Karlshorst

Auf dem S-Bahnhof Karlshorst wird ein vermeintlicher Antifaschist von einem bekannten Neonazi angegriffen. Dieser versucht den Angegriffenen mit einem Kopfstoß zu verletzen. Dem mutmaßlichen Antifa gelingt die Flucht.

Antifa Hohenschönhausen

16.05.2008 Berlin-Friedrichshain S-Bahnhof Ostkreuz

Um 23 Uhr werden zwei Punks in der S-Bahn am S-Bahnhof Ostkreuz aus einer Gruppe von ca. 40 Hools und Nazis im Autonomen-Style mit Reizgas angegriffen. Die Punks flüchten, in eine andere S-Bahn.

ReachOut

16.05.2008 Berlin-Friedrichshain

Zwei Frauen, die an der Kneipe "Hexe" in der Kopernikusstraße vorbeigehen, werden aus einer Gruppe von 15 rechten Hooligans heraus von einem Vermummten angegriffen und mit Pfefferspray besprüht. Eine der Frauen wird geschlagen. Andere Partybesucher greifen ein und es entwickelt sich eine Massenschlägerei, da die Hooligans auch Verstärkung von 10 Männern bekommen. Als die Polizei eintrifft, sind die Hooligans geflüchtet.

Antifa Friedrichshain

15.05.2008 Berlin-Hellersdorf

Die Inhaberin und der Inhaber vietnamesischer Herkunft eines Blumenladens werden von einer Frau, die angeblich Blumen umtauschen will, beleidigt und die Frau randaliert im Laden. Die Ehefrau des Inhabers wird heftig ins Gesicht und auf den Arm geschlagen. Die benachrichtigte Polizei kommt, nimmt aber keine Anzeige auf.

ReachOut

15.05.2008 Berlin-Köpenick

Um 2 Uhr 30 wird ein dunkelhäutiger Mann auf dem Schlossplatz in Köpenick von einem ca. 30 Jahre alten Mann rassistisch beleidigt und geschlagen. Passant/inn/en greifen ein und helfen dem Mann. Die von einem Zeugen benachrichtigte Polizei trifft niemanden mehr an.

Treptower Antifa Gruppe
Register Treptow-Köpenick

14.05.2008 Berlin-Charlottenburg U-Bahnlinie 7

Eine arabisch sprechende Frau wird gegen 15 Uhr 30 in der U-Bahnlinie 7 von einem 49-jährigen Mann rassistisch beleidigt. Nachdem die 32-Jährige am U-Bahnhof Richard-Wagner-Platz aussteigt, folgt ihr der Mann und wirft eine Bierflasche nach ihr, die sie verfehlt. Die Polizei nimmt den Täter auf dem Bahnsteig fest.

Pressemeldung der Polizei, 15.05.2008
Berliner Morgenpost, 16.05.2008
Berliner Zeitung, 16.05.2008
yahoo, 16.05.2008

Seiten