Chronik 2010

Chronik rechter, rassistischer und antisemitischer Angriffe in Berlin 2010

Chronik 2010 als PDF hier herunterladen.

V.i.S.d.P.: Helga Seyb
ReachOut - Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus und Rassismus | Oranienstraße 159 | 10969 Berlin Tel.: 030/69568339 | Fax.: 030/69568346 | info@reachoutberlin.de | www.reachoutberlin.de

2010
aufsteigend sortieren
31.10.2010 Berlin-Wedding

Eine transsexuelle Frau wird gegen 19.45 Uhr in der Guineastraße von mehreren Jugendlichen beleidigt, zu Boden gestoßen und mit Eiern beworfen. Zeug_innen aus einer nahe gelegenen Gaststätte kommen der 46-Jährigen zur Hilfe. Die Täter flüchten unerkannt.

Polizei Berlin, 1.11.2010
Tagesspiegel, 1.11.2010
Berliner Zeitung, 1.11.2010

30.10.2010 Berlin-Lichtenberg Bahnhof Lichtenberg

Ein alternativer Jugendlicher wird am späten Abend auf dem Bahnhof Lichtenberg von Neonazis attackiert und mit Pfefferspray besprüht.

Newsletter Licht-Blitze, November 2010

30.10.2010 Berlin-Friedrichshain

Ein Mann und ein Freund sudanesischer Herkunft, der dem Freund bei der Renovierung hilft, werden gegen 13.30 Uhr in einer Wohnung in der Weichselstraße von einem Nachbarn rassistisch motiviert angeschrieen und mit einem Stock bedroht.

Register Friedrichshain

27.10.2010 Berlin-Kreuzberg

Auf den linken Infoladen M99 in der Manteuffelstraße 99 wird gegen 2.50 Uhr vermutlich von Neonazis ein Brandanschlag verübt. Ein Mieter bemerkt das Feuer und warnt die Bewohner.In der gleichen Nacht werden der linke Laden "Red Stuff" in der Waldemarstraße und mehrere andere Einrichtungen in Kreuzberg und Neukölln mit extrem rechten Symbolen beschmiert.

Polizei Berlin, 27.10.2010
Tagesspiegel, 27.10.2010
Taz, 28.10.2010
ND, 28.10.2010

23.10.2010 Berlin-Kreuzberg

Eine Frau wird gegen 23.20 Uhr von dem Besitzer eines Spätkaufs in der Skalitzer Straße rassistisch beleidigt, angegriffen und dabei verletzt. Die Frau erstattet Anzeige.

ReachOut

30.09.2010 Berlin-Hellersdorf

Bei einer Veranstaltung auf dem Alice-Salomon-Platz werden Vertreter_innen des Antifaschistischen Bündnisses von drei extrem Rechten u. a. mit einem Messer bedroht. Der Polizei wird der Vorfall geschildert.

Polis - Bezirkliche Koordinationsstelle Marzahn-Hellersdorf

28.09.2010 Berlin-Prenzlauer Berg

Auf den Treppen zu dem U-Bahnhof Senefelder Platz wird gegen 19.15 Uhr eine dunkelhäutige Frau unvermittelt von einem Mann hasserfüllt angeblickt und ins Gesicht gespuckt. Sie erstattet keine Anzeige.

ReachOut

26.09.2010 Berlin-Mitte U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße

Ein Mann wird gegen 4.30 Uhr auf dem U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße von vier Jugendlichen homophob beleidigt und geschlagen.

Kleine Anfrage 17/10198

17.09.2010 Berlin-Reinickendorf

Gegen 15.45 Uhr wird ein 25-Jähriger von einem unbekannten Mann am Wilhelmsruher Damm im Märkischen Viertel rassistisch beleidigt, bespuckt und ins Gesicht geschlagen.

Polizei Berlin, 14.10.2010

13.09.2010 Berlin-Marzahn

Ein 24-jähriger Punk wird gegen 21.00 Uhr an der Straßenbahn-Haltestelle Boschpoler Straße Ecke Allee der Kosmonauten von einem Mann, der sich selbst als Nazi bezeichnet, ins Gesicht geschlagen. Der Punk muss im Krankenhaus behandelt werden. Der Mann entfernt sich unerkannt.

Polizei Berlin, 14.09.2010
Tagesspiegel, 14.09.2010
Berliner Morgenpost, 14.09.2010
B.Z., 14.09.2010

Seiten