Chronik 2017

Chronik rechter, rassistischer und antisemitischer Angriffe in Berlin 2017

Chronik 2017 als PDF hier herunterladen

V.i.S.d.P.: Helga Seyb
ReachOut - Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus und Rassismus | Beusselstraße 35 | 10553 Berlin | Tel.: 030/69568339 | Fax.: 030/69568346 | info@reachoutberlin.de | www.reachoutberlin.de

2017
aufsteigend sortieren
10.03.2017 Berlin-Schöneberg

Ein 14-jähriger Junge wird gegen 12.00 Uhr in der Rubensstraße aus antisemitischer Motivation von zwei 15-jährigen Jungen in den Schwitzkasten genommen und mit einer Spielzeugpistole bedroht und beschossen.

Polizei Berlin, 23.06.2017

05.03.2017 Berlin-Tiergarten

Einem 16-jähriger Jugendlichen wird gegen 14.15 Uhr in der Straße Alt-Moabit durch einen unbekannten Mann aus LBGTIQ-feindlicher Motivation ein Werbeschild in den Rücken geworfen. Der 16-Jährige wird verletzt. Passanten halten den Täter von einem erneuten Angriff ab. Eine 58-jährige Zeugin erstattet Anzeige bei der Polizei.

Polizei Berlin, 6.03.2017
Tagesspiegel, 6.03.2017

04.03.2017 Berlin-Wedding Tramlinie M10

Gegen 1.50 Uhr wird ein 39-jähriger Mann, der in Begleitung seines 40-jährigen Freundes in der Tram Linie M10 kurz vor dem U-Bahnhof Bernauer Straße ist, von einer Frau und einem Mann aus LBGTIQ-feindlicher Motivation angegriffen. Der 39-jährige wird von den Unbekannten homophob beleidigt und geschlagen. Er wird verletzt als ihm einer der Täter mit einer Flasche auf den Kopf schlägt.

Polizei Berlin, 4.03.2017

27.02.2017 Berlin-Friedrichshain

Zwei Personen werden gegen 20.00 Uhr aus einem Haus an der Simon-Dach-Straße Ecke Revaler Straße rassistisch beleidigt und mit einem Böller und Obst beworfen. Anwohner_innen schreiben einen 'Nachbarschaftsflyer' und erfahren, dass das schon wiederholt passiert ist. Die Flyer wurden sofort wieder entfernt.

Register Friedrichshain-Kreuzberg

25.02.2017 Berlin-Friedrichshain

Gegen 3.10 Uhr werden zwei 19-jährige Männer in der Grünberger Straße von einem unbekannten Mann aus LGBTIQ-feindlicher Motivation angegriffen.

Polizei Berlin, 23.06.2017

23.02.2017 Berlin-Marzahn

Ein 31-jähriger Geflüchteter wird gegen 17.30 Uhr im Glambecker Ring durch einen unbekannten Mann aus rassistischer Motivation angerempelt, geschlagen und mit einem Messer bedroht.

Polizei Berlin, 2.02.2017

23.02.2017 Berlin-Hellersdorf

Ein 33-jähriger Geflüchteter wird in der Hellersdorfer Straße, auf dem Weg zu seiner Unterkunft in der Maxi-Wander-Straße, von drei Männern rassistisch beleidigt, mit einem Messer bedroht, mit einer Glasflasche auf den Kopf geschlagen und verletzt.

Polizei Berlin, 23.06.2017
Register Marzahn-Hellersdorf

21.02.2017 Berlin-Neukölln

Eine Frau, die in Begleitung eines Jungen auf dem Herrmannplatz läuft, wird gegen 15.00 Uhr von einem unbekannten Mann aus rassistischer Motivation beschimpft und bedroht. Eine Zeugin greift ein und wird ebenfalls bedrängt.

ReachOut

11.02.2017 Berlin-Lichtenberg

Passant_innen werden gegen 23.00 Uhr aus rassistischer Motivation in der Margaretenstraße von fünf Neonazis angegriffen. Die Gruppe kann sich in ein Geschäft retten.

Register Lichtenberg

08.02.2017 Berlin-Neukölln

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch werden Fassaden, Eingangsbereiche und Hausflure von fünf Wohnhäusern in Nordneukölln mit Namen dort lebender, in linken und antifaschistischen Kontexten aktiven Personen und Beleidigungen gesprüht. Die Schmierereien ähneln denen, die bereits Ende Dezember 2016 an sechs Neuköllner Wohnhäusern hinterlassen wurden.

Register Neukölln

Seiten