Chronik

2005
aufsteigend sortieren
29.04.2005 Berlin-Friedrichshain

Alternative Jugendliche werden auf der Frankfurter Allee/Mainzer Straße von 15 Nazis erst beschimpft und dann herumgeschubst. Die Nazis werden daraufhin von der Polizei kontrolliert, rufen jedoch nur eine halbe Stunde später in der Colbestraße mehrmals "Sieg Heil".
Antifa Friedrichshain

28.04.2005 Berlin-Friedrichshain

Ein alternativer Jugendlicher wird am Wismarplatz aus einer Gruppe von 12 Nazis, die sich auf dem Weg zu einem Spiel des 1.FC Union befinden, unvermittelt mit CS-Gas angegriffen.
Antifa Friedrichshain

26.04.2005 Berlin-Pankow

Drei Musiker werden um 18.30 Uhr in ihrem Proberaum von vier der rechten Szene zuzuordnende Männern überfallen. Die Musiker werden mit Reizgas besprüht und sofort wortlos und äußerst brutal mit Teleskopschlagstöcken zusammengeschlagen. Auch als die Musiker schon blutend am Boden liegen, schlagen die Täter weiter auf sie ein.

23.04.2005 Berlin-Lichtenberg

Zwei linke Jugendliche werden in der Nähe des Rheinsteinparks von etwa sechs Rechtsextremen gejagt.
Register rechtsextremer Vorfälle Lichtenberg (Chronik Karlshorst)

21.04.2005 ICE Bremen-Hamburg-Berlin

Eine Frau und ein Mann (Mutter und Sohn) türkischer Herkunft werden im Zugabteil von etwa 20 Männern rassistisch beleidigt, bespuckt und mit dem Tode bedroht. Weder durch BGS noch durch das Zugpersonal erhalten die beiden Geschädigten Unterstützung. Dem Mann gelingt es über die Notruftelefonnummer der Bahnpolizei den Vorfall zu berichten.

18.04.2005 Berlin-Friedrichshain

Ein linker Jugendlicher, der sich auf dem Weg nach Hause befand, wird aus der Kneipe "Destiny" heraus von einem Neonazi angegriffen, kann zunächst flüchten und wird später in der Rigaer Straße mehrfach geschlagen und zu Boden gerungen. Herbeigeeilte Passanten können den Angreifer vertreiben.
Antifa Friedrichshain

18.04.2005 Berlin-Friedrichshain (2)

Vor der "Kietzkneipe" in der Neuen Bahnhofstraße sammeln sich Neonazis und trinken auf der Straße Bier. Ein vorbeifahrender Motorradfahrer beschwert sich darüber und wird von den Neonazis angegriffen.
Antifa Friedrichshain

17.04.2005 Berlin-Lichtenberg

Zwei linke Jugendliche werden um ca. 4.00 Uhr morgens im S-Bahnhof Karlshorst von zehn der rechten Szene zuzuordnenden Männern unvermittelt angegriffen und dabei verletzt. Die Täter schlagen und treten mehrmals mit Springerstiefeln auf die Jugendlichen ein und beleidigen diese als "Antifa-Schweine" und "dreckige Zecken".

16.04.2005 Berlin-Pankow

Ein junger, aus dem Lade-Klub kommender Musiker wird von drei jungen Männern gefragt, ob er aus dem Lade-Klub käme, wo zeitgleich eine Reggea-Party stattfindet. Als er bejaht, drängen sie ihn im Wartehäuschen der Bushaltestelle Tschaikowskistraße (in unmittelbarer Nähe des Lade-Klubs) in eine Ecke und schlagen ihn.

16.04.2005 Berlin-Treptow

Im Umfeld der Antifa Veranstaltung "Le Monde est á nous" in der Alten Feuerwache Schöneweide greifen ca. 10 Neonazis einen Punk vor dem Lokal Spreehexe in der Schnellerstraße an, der sich auf dem Weg zu einem Konzert befand.
Treptower Antifa Gruppe

Seiten