Chronik 2019

Chronik rechter, rassistischer und antisemitischer Angriffe in Berlin 2019

Chronik 2019 als PDF hier herunterladen

V.i.S.d.P.: Helga Seyb
ReachOut - Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus und Rassismus | Beusselstraße 35 | 10553 Berlin | Tel.: 030/69568339 | Fax.: 030/69568346 | info@reachoutberlin.de | www.reachoutberlin.de

2019
absteigend sortieren
30.10.2019 Berlin-Wedding U-Bahnhof Osloer Straße

Gegen 17.40 Uhr wird ein Mann auf dem U-Bahnhof Osloer Straße von einem 40-jährigen Mann, der den „Hitlergruß“ zeigt, aus rassistischer Motivation beleidigt. Der unbekannte Mann kann dem Angriff entgehen.

Polizei Berlin, 07.02.2020

31.10.2019 Berlin-Reinickendorf U-Bahnhof Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik

Gegen 23.45 Uhr wird ein 29-jähriger Mann, als er die U-Bahn verlässt, aus einer Gruppe von fünf Personen heraus aus LGBTIQ-feindlicher Motivation von einem Unbekannten in den Rücken getreten

Polizei Berlin, 07.02.2020

01.11.2019 Berlin-Neukölln

Eine Frau, die ein Kopftuch trägt, wird von einer anderen Frau aus antimuslimischer Motivation auf der Straße angegriffen und beleidigt. Die Täterin versucht der Frau das Kopftuch herunter zu reißen und bedroht sie mit einem Messer.

Verein für kulturelle Interaktion (Inssan)

02.11.2019 Berlin-Tiergarten

Eine Journalistin wird von Teilnehmenden einer extrem rechten Kundgebung vor dem Bundeskanzleramt angegriffen.

Register Mitte

02.11.2019 Berlin-Mitte U-Bahnlinie 8

Ein Mann wird in der U-Bahn, kurz vor dem Alexanderplatz von drei Männern aus antisemitischer Motivation beleidigt und beim Aussteigen von einem der Angreifer am Arm festgehalten. Nachdem der Mann sich aus dem Griff befreien kann, wird er von den Männern verfolgt.

Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)

02.11.2019 Berlin-Reinickendorf

Eine Familie, bestehend aus einer 44-jährigen Frau, dem 47-jährigen Mann und der 16-jährigen Tochter, werden gegen 14.10 Uhr auf dem Wilhelmsruher Damm im Märkischen Viertel von einem 45-jährigen Mann aus antimuslimischer Motivation beleidigt. Der Täter versucht einer der Frauen das Kopftuch herunterzureißen.

Polizei Berlin, 07.02.2020

03.11.2019 Berlin-Neukölln

Gegen 21.00 Uhr wird ein linkes Ladenlokal in der Wildenbruchstraße von Unbekannten mit zwei leere Glasflaschen beworfen. In dem Lokal findet gerade ein Treffen statt. Scheiben werden teilweise beschädigt, aber niemand der anwesenden Personen wird verletzt. Die Betroffenen gehen davon aus, dass es sich um einen Einschüchterungsversuch der extrem rechten Szene handelt. Das Lokal war zuvor schon einmal Ziel eines ähnlichen Angriffs.

Register Neukölln

03.11.2019 Berlin-Kreuzberg U-Bahnhof Schlesisches Tor

Zwei Männer im Alter von 35 und 39 Jahren werden gegen 9.30 Uhr auf dem U-Bahnhof Schlesisches Tor von einem unbekannten Mann mit Glasflaschen beworfen, als sie sich einmischen, weil eine Frau, die ein Kopftuch trägt, von dem Unbekannten, der auch den „Hitlergruß“ zeigt, aus antimuslimischer Motivation beleidigt wird.

Polizei Berlin, 07.02.2020

04.11.2019 Berlin-Neukölln

Eine 30-jährige Frau wird gegen 11.00 Uhr auf der Sonnenallee von einer Frau aus antimuslimischer Motivation  bedroht, ihr wird das Kopftuch herunter gerissen und Haare werden ihr ausgerissen, sodass ihre Kopfhaut blutet.

ReachOut

08.11.2019 Berlin-Pankow Bushaltestelle

Vor dem S-Bahnhof Buch wird ein Jugendlicher gegen 18.30 Uhr von einer Frau daran gehindert, in den Bus zu steigen. Der Junge wird von der Frau rassistisch beleidigt und gestoßen, mit einer Flasche beworfen und getroffen. Zwei Männer kommen hinzu, beleidigen ihn und versuchen ihn zu schlagen. Der Busfahrer greift ein und lässt nur den Jungen mitfahren.

Register Pankow

Seiten