Berlin, 17.06.2019

Nach dem angekündigten Rückzug der Antidiskriminierungsbeauftragten Saraya Gomis zeigen wir uns als BeNeDiSK enttäuscht und empört über diese Entwicklungen in der Senatsverwaltung für Bildung, Familie und Jugend.
Wir möchten an dieser Stelle die gute und wertvolle Zusammenarbeit mit der Antidiskriminierungsbeauftragten Saraya Gomis hervorheben und uns an dieser Stelle bei ihr persönlich für die unermüdliche und konsequente Arbeit gegen Diskriminierung an Schulen bedanken.

Die Entscheidung der Antidiskriminierungsbeauftragen kommt für uns jedoch nicht überraschend. Als Einzelkämpferin setzt sie sich seit ihrer Ernennung vor knapp 3 Jahren für diskriminierte Kinder/Jugendliche und ihre Eltern/Bezugspersonen ein. Dies gelang ihr scheinbar nur solange, wie sie dem ehemaligen Staatssekretär Rackles unterstellt war. Die jetzige Situation wirft die Frage auf, ob die Stelle der Antidiskriminierungsbeauftragten abhängig vom politischen Willen ist. ...

weiterlesen hier