Neun Millionen Euro gegen Hass

Print
Erscheinungsdatum: 
Montag, August 10, 2020
MedienName: 
Neues Deutschland
Beschreibung / Anreisser: 

Der Senat will Menschen, die von Hetze und Gewalt betroffen sind, mit einem Fonds helfen

Von Jérôme Lombard und Claudia Krieg

Helga Seyb von der Beratungsstelle ReachOut zeigt sich gegenüber »nd« kritisch. »Solange wir in konkreten Fällen wie der Neuköllner Anschlagsserie nicht genau wissen, inwieweit die Polizei selbst Teil des Problems ist, halte ich eine Ansiedlung des Fonds beim Innensenat für problematisch«, sagt Seyb, die Opfer rechter und rassistischer Gewalt berät. Anlass ihrer Kritik ist die Mitteilung, dass der rot-rot-grüne Senat einen neuen Fonds auf den Weg gebracht hat, der Betroffene von »politisch-extremistischer Gewalt« künftig unterstützten soll. Die Anträge für den neuen Fonds werden von einer Stelle bearbeitet, die der Senatsverwaltung für Inneres untersteht.  ...

weiterlesen