Stellenausschreibung unseres Schwesterprojektes Opra

Liebe Kolleg*innen und Interessierte,

im Rahmen des Projektes OPRA – Psychologische Beratung für Opfer
rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt, schreibt ARIBA e.V.
zum 01.01.2020 folgende Stelle aus:

*Psychologische*r Berater*in, Teilzeit: 25h/Woche*

Zur Verstärkung des Teams von OPRA – Psychologische Beratung für Opfer
rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt sucht der Trägerverein
ARIBA e.V. zum 1. Januar 2020 eine*n Mitarbeiter*in für die
psychologische Beratung und die therapeutische Arbeit.

Das Projekt ist vom Senat im Rahmen des Berliner Landesprogramms
Demokratie, Vielfalt, Respekt gegen Rechtsextremismus, Rassismus und
Antisemitismus gefördert.
Die Einstellung ist abhängig von der Bewilligung der Mittel.

Aufgabengebiete:

Psychologische Beratung und therapeutische Arbeit
dazu zählen die folgenden Tätigkeiten:
- Erstkontakte mit Betroffenen rechter rassistischer und antisemitischer
  Gewalt und bei Bedarf mit deren Angehörigen
- Langfristige Beratung und psychologische Soforthilfe, (inklusive
  telefonische Beratung)
- Traumafokussierte Beratung, Krisenintervention und Stabilisierung
- Erstellung von psychologischen Stellungnahmen
- Begleitung von Klient*innen zum Gericht
- Professionelle Weitervermittlung

Team-, Dokumentations- und Projektarbeit
dazu zählen folgende Tätigkeiten:
- Teilnahme an Teambesprechungen und Supervision
- Erstellen und führen von Falldokumentationen
- Interne Evaluation und Qualitätsentwicklung
- Erstellung der Sachberichte

Was wir uns wünschen
- Abgeschlossenes Studium der Psychologie
- Erfahrungen in der Psychodiagnostik, insbesondere von Traumafolgestörungen
- Kenntnisse über Methoden der Krisenintervention und ihrer Anwendung
- Praktische Erfahrungen in der Psychotraumatologie und mit
  psychotherapeutischer Methoden
- Bereitschaft zur Arbeit mit Sprachmittler*innen
- Persönliche Positionierung und Auseinandersetzung mit Rassismus
  (rassistische Gewalt, struktureller und alltäglicher Rassismus),
- Rechtsextremismus und Antisemitismus sowie Diskriminierungen und deren
  Auswirkungen auf Betroffene
- Fähigkeit zum selbständigen und eigenverantwortlichen Arbeiten

Was wir bieten
- Teilzeit: 25h/Woche
- Die Vergütung erfolgt nach TVL .
- Wir bieten ein angenehmes Arbeitsklima in einem kleinen Team mit kurzen
  Entscheidungswegen, Gestaltungsmöglichkeiten, eigenverwantwortliches
  Arbeiten und Supervision.

Wir freuen uns besonders über Bewerbungen von Personen of Color,
Personen aus Sinti und Roma Communities, Schwarzen Personen, Personen
mit Handicaps, Trans*Inter*NonBinary-Personen.

Bewerbungsschluss ist der 15.11.2019.
Bewerbungen bestehend aus Motivationsschreiben und tabellarischem
Lebenslauf, bitte ausschließlich per E-Mail an:

Sanchita Basu (Geschäftsführung ARIBA e.V.))
sanchita_basu@reachoutberlin.de

Eben Louw (Projektleitung OPRA)
info@opra-gewalt.de
030/92218241

Für Rückfragen steht Ihnen und euch Sanchita Basu oder Eben Louw gerne
unter der genannten E-Mail Adresse oder telefonisch zur Verfügung.
Deutsch
Datum: 
Mittwoch, Oktober 2, 2019
Bild: 
Titel: 
Stellenausschreibung unseres Schwesterprojektes Opra